Intel CPU Prozessorgeflüster

  • Intel CPU Prozessorgeflüster

    Neuer Quad-Core "QX6850" im Herbst 2007


    Auf der asiatischen Hardware-Seite HKEPC.com sind Informationen über den Nachfolger des von Intel erst letzte Woche vorgestellten neuen Vier-Kern-Flagschiffs "Core 2 Extreme QX6800" aufgetaucht. Demnach muss dieser im dritten Quartal den Titel des schnellsten Quad-Core an die "Core 2 Extreme QX6850" getaufte CPU abgeben.


    Die Unterschiede sind jedoch marginal, da der Chip ebenfalls noch auf dem "Kentsfield"-Design basiert und lediglich der Front-Side-Bus auf 333 MHz erhöht wird. Dadurch taktet der "Core 2 Extreme QX6850" mit exakt drei GHz und verfügt wie sein Vorgänger über 2x4 Megabyte L2-Cache.



    Da der "Core 2 Extreme QX6850" als "Extreme Edition" wie üblich 999,- US-Dollar kosten wird, müssen die Preise der Vorgänger entsprechend angepasst werden. So wird der "Core 2 Extreme QX6700" in "Core 2 Quad Q6700" umbenannt und dann für 530,- US-Dollar angeboten, während der kleinste Quadcore "Core 2 Quad Q6600" dann ab Herbst für günstige 266,- US-Dollar zu haben sein wird. Alle Preise verstehen sich wie immer bei einer Abnahme von 1.000 Stück.


    Quelle: pcgameshardware.de



    Kommentar:
    Das ist eine gute und eine schlechte Nachricht für mich.
    Gerade habe ich erfahren, dass mein Board nun doch noch inoffiziell die neuen Quadcores mit Kentsfield Kern unterstützt.
    Doch natürlich nur bis 1066 Mhz Bustakt. Für 1333 Mhz braucht man schon wieder ein neues Mobo oder aber ein Board mit sehr gutem Übertaktungspotential (mit Bios anpassung natürlich).
    Wenn nun so schnell der Frontsidebus angehoben wird, werden auch keine neuen schnelleren Prozessoren mehr mit dem niedrigen FSB produziert.
    Das heißt wohl, bei 4x2,93 Ghz wirds mit meinem Aufrüstplänen absolut am Ende sein.
    Aber besser als nichts. So kann ich mal abwarten und schauen, ob ich nicht gleich wieder alles rausruppe und nächstes Jahr auf einen Achtkerner mit DDR3 umsiedle.



    UPDATE:


    Intel senkt Prozessorpreise um bis zu 40%


    Passend zu den schlechten Umsatzzahlen von AMD und dem Aufwärtstrend von Intel, wurden mal kurz neue Preissenkungen vorgenommen.
    Da man die Europreise in 75% umrechnen kann, ergeben sich wahnwitzig günstige Einstiegspreise in die Welt der Zweikerner.
    Besonders zu empfehlen sind der E4400 (2Ghz) und sein kleiner Bruder E4300 (1,8 Ghz), beide mit FSB 200. Auf jedem Board lassen sich diese Prozis auf FSB 266 umstellen, wodurch man plötzlich leistungsstarke Prozessoren mit 2,4 bzw. 2,67 Ghz zur Verfügung hat. Natürlich kann man noch zusätzlich den FSB vom Motherboard übertakten, wobei dann noch einmal höhere Taktraten erreichbar sind.
    10x300 FSB wären dann z.B. 3Ghz Rechenpower beim E4400 (ca. 100 Euro), dem neuen OC-König. Selbst das ASROCK 775Dual-VSTA und das neuere 4 Core Dual-VSTA für ca. 50 Euro könnten diesem Zwerg diese Power verabreichen, gute Kühlung vorrausgesetzt. Da sollten Pfenningfuchser zuschlagen.


    Core 2 (Extreme) Quad-Core "Kentsfield", 2 x 4 Megabyte L2-Cache:
    - Keinen Preisnachlass für den Core 2 Extreme QX6800 2,93 GHz, FSB1066 für 1199 US-Dollar,
    - Core 2 Extreme QX6700 2,66 GHz, FSB1066 für 999 US-Dollar.
    - Der Core 2 Quad Q6600 2,40 GHz, FSB1066, erfuhr eine satte Ermäßigung von 851 US-Dollar auf 530 US-Dollar (-38 Prozent).


    Core 2 Extreme Dual-Core "Conroe", 4 Megabyte shared L2-Cache:
    - Core 2 Extreme X6800 2,93 GHz FSB1066 bleibt vorerst bei 999 US-Dollar.


    Core 2 Duo E6000, "Conroe", Dual-Core, 4 Megabyte shared L2-Cache:
    - Satte Preisabschläge für den Core 2 Duo E6700 2,66 GHz, FSB1066, von 530 US-Dollar auf 316 US-Dollar (-40 Prozent)
    - und Core 2 Duo E6600 2,40 GHz, FSB1066, von 316 US-Dollar auf 224 (-29 Prozent).
    - Preisstabil hingegen der Der Core 2 Duo E6420 2,13 GHz, FSB1066, bei 183 US-Dollar
    - und der Core 2 Duo E6320 1,83 GHz, FSB1066 für 163 US-Dollar.


    Core 2 Duo E6000 "Conroe", Dual-Core, 2 Megabyte shared L2-Cache:
    - Wer am L2-Cache etwas spart bekommt einen Core 2 Duo E6400 2,13 GHz, FSB1066, nun für 183 US-Dollar ( -18 Prozent)
    - und den Core 2 Duo E6300 1,83 GHz, FSB1066 für nun 163 US-Dollar (-11 Prozent).


    Core 2 Duo E4000 "Allendale", Dual-Core, 2 MByte shared L2-Cache, ohne VT-x
    - Wer an der Virtualisierung spart bekommt den neuen Core 2 Duo E4400 2,00 GHz, FSB800 für 133 US-Dollar,
    - oder bekommt den kleineren Core 2 Duo E4300 1,80 GHz, FSB800, für 113 US-Dollar (-31 Prozent).

  • Intel Core 2 Quad Q9550 deutlich im Preis gesenkt

    Falls jemand seinen alten Core 2 Duo austauschen möchte:


    Der Preis des Intel Core 2 Quad Q9550 Prozessor mit vier Kernen und 2,83 GHz Taktfrequenz ist in den letzten Tagen eingebrochen.


    In der Preisentwicklung des PCGH-Preisvergleichs ist ersichtlich, dass Intels Core 2 Quad Q9550 Prozessor in gerade mal sechs Tagen einen Preisverfall von rund 30 Euro erfahren hat. Vorher 235 Euro teuer, führen ihn manche Online-Shops bereits für unter 200 Euro. Das entspricht einem Rückgang von 15 Prozent.



    http://www.pcgameshardware.de/…m-Preis-gesenkt/CPU/News/

  • Core i3: Test von Intels 32-nm-CPU Clarkdale

    Clarkdale ist Intels kommende Einsteiger-CPU, die unter dem Markennamen Core i3 verkauft werden soll. Sie basiert auf der neuen Westmere-Architektur, die eine auf 32-Nanometer-Strukturen geschrumpfte Nehalem-Architektur darstellt. Clarkdale vervollständigt zum Jahresende Intels neues CPU-Angebot für Desktop-PCs, das dann aus Core i3 (Clarkdale, 32 nm), Core i5 (Lynnfield, 45 nm) und Core i7 (Lynnfield/Bloomfield, 45 nm) besteht; darunter werden weiterhin die bekannten Celeron- und Pentium-CPUs mit Core-2-Technik angeboten.


    Die Kollegen der chinesischen Webseite it168.com haben bereits ein Vorserienmuster des Core i3/Clarkdale testen können. Der Chip passt auf den gleichen Sockel 1156 wie der im September erscheinende Core i5/Lynnfield, muss aber mit zwei physikalischen Kernen auskommen; dank Hyperthreading/SMT vermag er aber vier Threads parallel zu bearbeiten. Das getestete Exemplar läuft standardmäßig mit 3,06 GHz, ließ sich aber im Test auf bis zu 4 GHz übertakten. Der L2-Cache ist wie bei den Nehalem-Chips 2 x 256 KiByte klein, der von allen Kernen genutzte L3-Cache ist mit 4 MiByte halb so groß wie bei Core i5 und Core i7. Wie diese besitzt der i3 einen integrierten DDR3-Speichercontroller (Dual-Channel), zudem sind der PCI-Express-Controller und optional sogar ein Grafikchip (45 nm) im gleichen Gehäuse untergebracht.


    Weitere Infos, Bilder usw. hier:
    http://www.pcgameshardware.de/…rkdale-it168com/CPU/News/

  • Core i5/i7 - Intels Lynnfield-CPU

    Im September bringt Intel den Lynnfield heraus, eine neue CPU-Reihe für Mittel- und Oberklasse, die als Core i5 und als Core i7 verkauft wird.


    Der Lynnfield vervollständigt die Nehalem-Familie, die letzten Winter mit dem Bloomfield/Core i7 debütierte. Bevor der Core i3 zum Jahresende die neue Core-Reihe vervollständigt, sieht das Intel-Angebot folgendermaßen aus:


    http://www.pcgameshardware.de/…e-09/2009/PCGH-Heft/News/


    UPDATE:


    Lynnfield im Test: Benchmarks des Intel Core i5-750 und Core i7-860 in Anno 1404


    http://www.pcgameshardware.de/…60-in-Anno-1404/CPU/Test/


    Kommentar:
    Wohl eines der wenigen Spiele, welches dem Prozessor richtig gut zu liegen scheint.
    Wenn die kompletten Systeme nun zu erschwinglichen Preisen auf den Markt kommen, muss sich AMD im Weihnachtsgeschäft aber sehr warm anziehen.
    Denn Jeder Spieler mit ein wenig Verstand und mittelgroßer Geldbörse wird dann bei Intel zuschlagen.
    Vor allem die Strategiespieler, da dort CPU-Power am Wichtigsten ist.
    Ich persönlich würde am Liebsten noch einmal das Beste in mein altes P45-Board setzen, aber die preise liegen ja noch höher als die neuen aktuellen Prozis.
    Intel weiß halt wie man Leute abzockt, die nicht auch gleich jedes mal das Mainboard und den Kühler rausschmeißen wollen.

  • Intel "Gulftown": Erste Benchmarks der Sechskern-CPU

    Gleich zwei Xeon-W5590-Prozessoren hat "JCornell" mit dem Multi-Threaded-Benchmark Wprime v2.00 getestet. Das System mit zwei Sechskern-CPUs kann dank SMT auf 24 virtuelle Kerne zurückgreifen. Die Engineering Samples laufen mit 2,4 GHz und erreichen in dem Benchmark Ergebnisse, für die ein gewöhnlicher Core i7 einen deutlich höheren Takt benötigt. Der 32M-Test wird in 6,177 Sekunden absolviert, der 1024M-Test ist nach 145,688 Sekunden abgeschlossen.


    Zum Vergleich: Ein Core i7 mit acht virtuellen Kernen muss üblicherweise mit über 4 GHz (32M) oder 5 GHz (1024M) laufen, um ähnliche Ergebnisse zu erreichen. ...


    http://www.pcgameshardware.de/…r-Sechskern-CPU/CPU/News/




    Update 04.08.09:


    In einem Bericht auf winfuture.de wird vermutet, das der Gulftown, ähnlich wie der jüngst vorgestellte Xeon-7400-Serie für Server, kein nativer sechs-Kerner sein soll und aus drei Dual-Cores bestehen wird. Der vermutlich erste Core i9 wird wahrscheinlich zuerst als Extreme Edition kommen. Intel gibt bisher keine offiziellen Informationen preis.

  • Pentium E6500: Intel testet kleine CPU mit freiem Multiplikator

    Mit dem Pentium E6500 will Intel eine CPU aus dem unteren Preissegment mit freiem Multiplikator anbieten. Neben der normalen Version für rund 80 Euro wird es den E6500K geben, der für 20 Euro mehr einen frei wählbaren Multiplikator bietet. ...


    Der Pentium E6500(K) basiert auf einem Wolfdale-Kern, taktet mit 2,93 GHz (FSB266) und hat 2 MiByte L2-Cache zur Verfügung. Erste Übertaktungsversuche finden sich bereits im Internet: Hier war es möglich, die CPU auf 17 x 270 MHz zu übertakten. Das entspricht einem Endtakt von 4607 MHz. Dabei lagen 1,76 Volt Kernspannung an. Sämtliche Ergebnisse, die nur einen ersten Stand der CPU zeigen sollen, finden Sie auf expreview.com. ...


    http://www.pcgameshardware.de/…tel-kommentiert/CPU/News/


    Kommentar:
    Ich fände es generell gut, wenn es mehr solcher Prozessoren geben würde auch im bezahlbaren Preissegment.
    Schließlich würde man so Overclocker besser an sich binden können.
    Das die Preise für solche Prozessoren etwas höher liegen ist sicherlich gerechtfertigt, schließlich wird den Leuten so die Möglichkeit gegeben, für etwas weniger Geld mehr aus den Prozessoren rauszuholen.

  • Intel: 32-nm-CPUs Clarkdale werden als Core i5 und Core i3 vermarktet

    Eine Roadmap von Intel scheint nun zu bestätigen, dass der Prozessorspezialist seine 32-nm-CPUs mit dem Codenamen Clarkdale als Core i5 und Core i3 vermarkten wird. Erste technische Details listet die Roadmap ebenfalls. Clarkdale soll als Core i5-600 (670/661/660/650) mit Taktfrequenzen von 3,46/3,33/3,33/3,20 GHz und als Core i3-500 (540/530) mit Taktfrequenzen von 3,06/2,93 GHz vermarktet werden. Die Preise für den Core i5-600 bewegen sich im Bereich von 176 bis 284 US-Dollar; beim Core i3-500 fallen Preise von 143 und 123 US-Dollar an. ...



    http://www.pcgameshardware.de/…e-i3-vermarktet/CPU/News/

  • Neuer Yorkfield von Intel

    Intel Core 2 Quad Q9500: Neue Sockel-775-CPU im Anmarsch?


    Neben der Einführung des Core i5/i7 auf Lynnfield-Basis scheint Intel noch einen Prozessor in petto zu haben: den Core 2 Quad Q9500. Dies berichtet zumindest die Gerüchteküche Fudzilla.


    Der noch spekulative Core 2 Quad Q9500 soll mit 2,83 GHz zu Werke gehen. Dies ist genauso viel wie beim beliebten Core 2 Quad Q9550 (Yorkfield). Letzterer ist jedoch mit zweimal 6 MiByte Level-2-Cache ausgestattet, während der Q9500 - ebenso wie der Q9505, Q9400 und darunter - nur auf 2 x 3 MiByte zurückgreifen kann. Unterschiede beim FSB-Takt sind angesichts des proklamierten Prozessortakts unwahrscheinlich, wir gehen daher von 333 MHz in Kombination mit einem Multiplikator von 8,5 aus. Die maximale Leistungsaufnahme (TDP) des Core 2 Quad Q9500 soll wie beim großen Bruder Q9550 moderate 95 Watt betragen.


    Beim Preis bliebe Intel mit dem Launch eines solchen Prozessors nur wenig Spielraum. Der Core 2 Quad Q9550 (E0-Stepping) ist im PCGH-Preisvergleich ab 180 Euro gelistet, der Q9400 folgt bei 150 Euro. Der neue Q9500, welchen man um die Virtualisierungstechnologie "Vanderpool" (VT) erleichterte, wird folglich zwischen 160 und 170 Euro kosten. Damit konkurriert er mit dem ähnlich schnellen, aber günstigeren Phenom II X4 945 (140 Euro) von AMD.



    Update 01.09.2009:


    Intel Core 2 Quad Q9505 gesichtet
    Bei japanischen Händlern wurde nun ein Intel Core 2 Quad Q9505 gesichtet. Dieser soll die gleichen Eckdaten wie der oben erwähnte Q9500 mitbringen, jedoch mit der Virtualisierungstechnologie "Vanderpool" (VT) ausgestattet sein. Laut den Angaben von Akiba soll der Prozessor rund 240 US-Dollar kosten, allerdings vermutet man, dass der Preis nach einer offiziellen Ankündigung Seitens Intel noch sinken wird.


    http://www.pcgameshardware.de/…Q9505-gesichtet/CPU/News/

  • Intel stellt Lynnfield-CPUs Core i5, Core i7 und Xeon 3400 offiziell vor

    Intel hat heute erwartungsgemäß seine neue Lynnfield-CPU-Serie für den ebenfalls neuen Sockel 1156 offiziell vorgestellt. Dazu passend kommt der P55-Chipsatz.


    http://www.pcgameshardware.de/…mit-nur-45-Watt/CPU/News/


    Kommentar:
    Für Zocker interessant dürfte der i750 für 175 Euro sein, der mit 4x2,67 Ghz getaktet z.B. bei Anno 1404 mit 40 zu 33 Bilder den vergleichbar teuren 9550er 775-Sockel-Prozi locker übertrifft und auch bei anderen Spielen bei beliebten Grafikeinstellungen zumindest messbar schneller ist.
    schraubt man die Grafikbelastungen zurück, dann wird der Unterschied noch etwas klarer.
    Man darf also hoffen, dass bei entsprechender leistungsfähiger Grafikhardware (ich setze mal auf die neue DX11-Hardware) noch ein paar Prozentpunkte mehr Leistung rauszukitzeln sind.


    UPDATE:


    TESTBERICHT


    http://www.pcgameshardware.de/…ld-CPUs-im-Test/CPU/Test/

  • Core i7 960

    Core i7 960: Intel führt die CPU ohne Aufsehen ein


    Intel hat den Core i7 960 ohne großes Aufsehen eingeführt. Die CPU soll den Core i7 940 ersetzen. Der Core i7 960 bietet etwas mehr Takt (3,2 GHz) als der Core i7 940, unterscheidet sich aber sonst kaum. 45-nm-Fertigungsprozess, LGA 1336, vier Kerne, achte Threads, 8 MiByte L3-Cache und 4,8 GT/s QPI.



    Mit 562 US-Dollar kostet die CPU exakt soviel wie der Core i7 940, was darauf schließen lässt, dass dieser auslaufen wird. Die eher unspektakuläre Einführung dürfte damit begründet sein, dass Händler die CPU auf Bloomfield-Basis noch nicht liefern können. Der PCGH-Preisvergleich schweigt derweil. Wann erste Core i7 960 bei den Händlern sein sollen, ist offen.


    Die CPU wird im D0-Steppingt geliefert, das etwas neuer ist. Der Core i7 920 wurde auf dieses Stepping umgestellt, der Core i7 940 blieb bis zuletzt beim alten Stepping. Einen [URL=http://www.pcgameshardware.de/aid,665169/Intel-Core-i7-920-940-965-XE-Nehalem-CPUs-im-Benchmark-Test/CPU/Test/]Test der Core-i7-Reihe [/URL]finden Sie auf pcgameshardware.de.


    http://www.pcgameshardware.de/…ne-Aufsehen-ein/CPU/News/

  • Intel Core i5-650

    Intel Core i5-650: 32-nm-CPU auf 4,7 GHz mit Luftkühlung übertaktet


    Nachdem vor kurzem bekannt wurde, dass Intel-Core-i5-600er-Prozessoren bereits im Januar kommenden Jahres auf dem Markt erscheinen könnten, gibt es inzwischen schon erste Rekordfrequenzen, die mit einer Vorabversion des Core-i5-650 erreicht wurden. Die ausschließlich per Luft gekühlte CPU konnte auf stolze 4,7 GHz übertaktet werden.


    Benutzt wurden eine Gigabyte-P55-Hauptplatine und ein Noctua NH-U12P CPU-Kühler, auf welchem ein Coolink SWIF 2 120P Lüfter installiert wurde. Insgesamt wurde ein Referenztakt von 188 MHz bei einem Multiplikator von 25 erreicht. Im Verkaufsmodell soll der Multiplikator auf 24 eingestellt und nach oben hin gesperrt sein (133 MHz Referenztakt). Im Endeffekt bedeuten die 4,7 GHz eine satte Übertaktung von über 50 Prozent gegenüber dem geplanten Standardtakt von 3,2 GHz. Als Kernspannung wurden 1,424 Volt angelegt.


    Bei erwähnter Maximalfrequenz blieb der Prozessor unter dem Prime95-Auslastungstest außerdem über 30 Minuten stabil. Die beiden Kerne des Dual-Core-Prozessors erreichten Temperaturen von 77°C und 68°C, die Umgebungstemperatur blieb mit 24°C erfreulich niedrig. Somit ist also sogar noch Potenzial nach oben zu erkennen - man denke nur an Übertaktungsversuche mit Wasserkühlung.


    http://www.pcgameshardware.de/…ung-uebertaktet/CPU/News/

  • Intel Gulftown: Vorab-Test der 6-Kern-CPU

    6 Kerne, 12 Threads, Core i9 - sinnvoll oder overkill?


    Was können Spieler von dem Sechskern-Chip erwarten, der wohl als Core i9-XXX auf den Markt kommen wird? Der Test des 32-nm-Prozessors mit Benchmarks in Spielen und Anwendungen gibt einen Ausblick auf Intels Westmere-Architektur.


    http://www.pcgameshardware.de/…tmere-Architektur/CPU/40/


    Fazit: volle Durchschlagskraft bei 64bit-Anwendungen, bis zu 20% mehr Frames bei speziellen Spielen.

  • Intel Core i3 schlägt Core 2 Duo

    Voraussichtlich im Januar 2010 ist es soweit, dann bringt Intel seine erste 32-nm-Prozessor-Riege auf den Markt. Mit dabei sind die neuen Einstiegs-Zweikerner Core i3. Im Internet gibt es bereits erste Benchmark-Ergebnisse.


    Ein angeblich finaler Core i3-530, das kleinste Modell der Serie, wurde unter anderem mit Prozessoren der Core-2-Duo- und Core-2- Quad-Reihe von Intel verglichen. Verblüffendes Ergebnis: Der "kleine" Core i3 schlägt in diversen Leistungstests meistens den Core 2 Duo E8400 wie auch häufig einen der schwächeren Vertreter des Core-2-Quad-Standes, den Q8300. Anscheinend profitiert der 32-nm-Chip hierbei von seiner SMT-Fähigkeit.


    http://www.pcgameshardware.de/…t-pconlinecomcn/CPU/News/

  • Core i7-980X: 6-Kern-CPU bereits im März 2010?

    Der nächste Schritt im Wettrüsten der CPU-Hersteller sind die 6-Kern-Modelle vom AMD und Intel. Intel soll den Start seines 6-Kern-Modells, dass wohl als Core i7-980X Extreme Edition auf den Markt kommt, als vom zweiten ins erste Quartal vorgezogen haben - genauer gesagt in den März 2010. Damit könnte der Launch zur Cebit fällig sein.


    Die CPU wird sechs echte Kerne samt SMT haben, in 32 nm gefertigt und eine TDP von 130 Watt aufweisen, so eine vorab ins Internet gelangte Information, die offiziell aussieht. 12 MiByte L3-Cache, Turbo Boost Technology, und 1366 Anschlüsse runden die CPU ab. Damit läuft der Core i7-980X auf X58-Mainboards. Ältere Modelle benötigen ein BIOS-Update. Asus bietet bereits acht Modelle mit entsprechender Unterstützung an. Der Preis dürfte - wie bei Extreme Editions üblich - bei 999 US-Dollar/Euro liegen.


    http://www.pcgameshardware.de/…s-im-Maerz-2010/CPU/News/

  • Liste mit kommenden Intel-Prozessoren für 2010

    Demnächst wird Intel seinen ersten Sechskernprozessor, den Core i7-980X "Gulftown", auf den Markt bringen. Der genaue Termin war bislang allerdings unbekannt. Laut neuesten Medienberichten könnte es am 16. März soweit sein. Des Weiteren ist eine Liste aufgetaucht, die weitere, bislang unerwähnte CPU-Modelle nennt, welche Intel noch im Laufe des Jahres veröffentlichen will. Der Core i7-970, um den sich derzeit bereits einige Gerüchte ranken, ist dort ebenfalls vertreten.


    http://www.pcgameshardware.de/…own-aufgetaucht/CPU/News/

  • Neues Gerücht: Core i7 970

    Es sind neue Gerüchte zu Intels kommenden Top-Prozessoren aufgetaucht. Demnach wird das neue Sechskern-Modell Core i7-980X, Codename Gulftown, nicht das einzige seiner Art bleiben. Für niedrigere Ansprüche soll es demnach auch noch ein Modell mit begrenztem Multiplikator, also keine Extreme-Edition, und namensgemäß niedrigerem Takt geben.


    Die Webseite Fudzilla rechnet damit, dass dieser Prozessor den Namen Core i7-970 tragen und ein 32-nm-Modell auf Westmere-Basis sein wird. Wie sein großer Bruder soll auch er den Sockel LGA 1366 sowie einen X58-Chipsatz benötigen. Offizielle Informationen von Intel gibt es hierzu noch nicht. Bisherige Gerüchte sprechen von einem Launch im März 2010.


    Der Core i7-980X wird unbestätigten Informationen zufolge sechs echte Kerne samt SMT haben, in 32 nm gefertigt und eine TDP von 130 Watt aufweisen. 12 MiByte L3-Cache, Turbo Boost Technology und 1.366 Kontakte (LGA1366) runden die CPU ab. Damit würde der Core i7-980X auf X58-Mainboards laufen. Ältere Modelle benötigen ein BIOS-Update. Asus bietet bereits acht Modelle mit entsprechender Unterstützung an. Der Preis dürfte - wie bei Extreme Editions üblich - bei 999 US-Dollar/Euro liegen.


    http://www.pcgameshardware.de/…ntel-in-Planung/CPU/News/

  • Hexa-Core i7-980X schnellste Intel-CPU 2010

    Laut einem neuem Bericht von fudzilla.com soll der angekündigte Intel Core i7-980X mit sechs Kernen und 3,33 GHz Taktfrequenz erst einmal der schnellste Prozessor bleiben. Modelle mit mehr Kernen und/oder einer höheren Taktfrequenz sollen erst Anfang 2011 erscheinen.



    Auch die neue Architektur Sandy Bridge soll die Sechskerner erst einmal nicht ersetzen. Man vermutet, dass Intel erst dann schnellere Chips auf den Markt bringen wird, wenn man sich von dem zukünftigen AMD-Angebot bedroht fühle.


    http://www.pcgameshardware.de/…-Intel-CPU-2010/CPU/News/

  • Intel stellt Atom N470 mit 1,83 GHz vor

    Bereits im Vorfeld der Cebit hat Intel den Intel Atom N470 vorgestellt. Die Pineview-CPU hat einen 10 Prozent höheren Arbeitstakt als der bisher schnellste Netbook-Pineview, der N450.


    Nachdem Intel Ende Dezember die neue Atom 2.0-Plattform Pinetrail vorgestellt hat, kündigt Intel nun auf der Cebit bereits eine schnellere CPU an. Der Einkerner Intel Atom N470 kommt mit 1,83 GHz Takt, 512 KiB L2-Cache und DDR2-667-Unterstützung. Über die TDP ist nichts bekannt, die Notebook-CPU N450 hat eine TDP von 5,5 Watt.


    Der alte 3-Chip-Aufbau (CPU + Northbridge + IO-Hub) weicht einem intern "Pinetrail" getauften Duo: Unter dem Heatspreader der neuen, packdichteren Atom-CPUs sitzen nicht nur die CPU, sondern auch die GMA-3150-Grafikeinheit sowie der DDR2-Speichercontroller. Der alte, stromhungrige GM945-Chipsatz wird durch den NM10 ersetzt, welcher die Input-Output-Aufgaben (Sound, USB & Co.) übernimmt. Das Redesign ermöglicht niedrigere Preise und eine - laut Intel - etwa 30 Minuten längere Akkulaufzeit.


    http://www.pcgameshardware.de/…or/Notebook-Netbook/News/


    Mehr zu Pinetrail finden Sie in einem separaten PCGH-Artikel.


    http://www.pcgameshardware.de/…eo/Notebook-Netbook/News/