Monitore ( LCD / TFT / LED ) Testberichte

  • TESTBERICHT: Samsung P2250

    Falls ihr auf der Suche nach einem neuen Monitor nicht ständig dutzende Seiten an News durchwälzen müsst, habe ich nun die entsprechenden Reviews und Testberichte in dieses Thema ausgelagert. Desweiteren gibt es ja auch noch in dem Thema Kaufempfehlungen die monatlichen Bestenlisten und Empfehlungen von Hardwaremagazinen zum Durchstöbern.


    TESTBERICHT: Samsung P2250


    Anwender die einen Monitor für Spiele, Internet und Officeanwendungen suchen , finden im Samsung P2250 den richtigen Monitor, der mit einem Preis von unter 150,00 Euro zudem auch noch preisgünstig ist. In seinem Preissegment hat sich der Samsung eine gute Wertung verdient.



    http://www.prad.de/new/monitor…ung-p2250.html#Einleitung

  • TESTBERICHT: Fujitsu P22W-5 ECO IPS

    Herzstück des Fujitsu P22W-5 ist ein IPS Panel. Eine Ansteuerung von 8-Bit je Farbkanal sorgt für prachtvolle Farben, ein guter Schwarzpunkt für Kontrast. Farbverläufe werden vom P22W-5 sauber und ohne Banding oder Dithering dargestellt.


    Auch wenn der Fujitsu P22W-5 in der Gesamtwertung nicht ganz so gut abschneidet wie der Dell 2209WA ist er dennoch eine echte Alternative und in manchen Disziplinen sogar mehr als das. Besonders Spieler haben mit dem Fujitsu P22W-5 endlich die Möglichkeit sehr gute Bildqualität und Schnelligkeit mit nur einem Monitor zu bekommen.



    http://www.prad.de/new/monitor…sc-p22w-5.html#Einleitung

  • Eizo Foris FS 2331 mit PVA-Panel: Test + Gewinnspiel

    Eizo Foris FS 2331: Das Luxus-LCD für Spieler im Test


    Ein hochwertiger Monitor speziell für Spieler - diesem Ruf vieler Gamer kommt Hersteller Eizo mit dem Foris FS 2331 nun nach. Das Foris FS 2331 bietet ein 23-Zoll-LCD mit PVA-Panel an. Eizo gibt eine Reaktionszeit von 7 Millisekunden an (Grau-Grau-Wechsel), im anspruchvollem Farbkombinationstest unserer Kollegen von PC Games Hardware sind es 27 Millisekunden. Das gemessene statische Kontrastverhältnis liegt bei 2.450:1. Und auch Farbechtheit und Farbbrillianz sind außergewöhnlich gut. Das Inputlag liegt bei nicht spürbaren 7 Millisekunden.


    Ein spezieller Game-Modus, den Sie auch per mitgelieferte Fernbedienung auswählen können, erhöht den Kontrast des Bilder zusätzlich und aktiviert die vorausberechnete Übersteuerung (Overdrive). Texturen erscheinen deutlicher heller und schärfer. Mit dem PC können Sie das LC-Display per HDMI, DVI-D oder RGB verbinden. Die eingebauten Lautsprecher eignen sich nur für Systemtöne, für Spieler gibt es aber einen Kopfhöreranschluss direkt am LCD.


    http://www.pcgameshardware.de/…Spieler-im-Test/LCD/Test/


    Gewinnspiel: High-End-LCD Eizo Foris FS 2331 zu gewinnen


    PC Games und Eizo verlosen drei Mal das eigens für Gamer entwickelte 23-Zoll-LCD Display Foris FS 2331. Das Gewinnspiel hat einen Gesamtwert von 1.437 Euro.


    http://www.pcgames.de/Hardware…-2331-zu-gewinnen-801378/

  • Test BenQ XL2410T: Gamer-Monitor

    BenQ bietet mit dem XL2410T einen Monitor an, der perfekt für Gamer konzipiert worden sein soll. Unterstützt wurden die Techniker von BenQ dabei von den beiden Counter-Strike-Legenden "HaetoN" und "SpawN", die unter anderem die World Cyber Games 2003 gewinnen konnten.


    Herausgekommen ist ein Monitor mit einem LED-Display, welches über 120 Hz verfügt und eine Reaktionszeit von 2 ms besitzt. Laut Aussage der Profis ist dadurch kein Unterschied mehr zu einem CRT-Monitor feststellbar.



    Er besitzt zudem eine Full HD Auflösung (1.920 x 1.080) und ist 3D Ready. Ein eigener Modus nur für FPS-Spiele und die vorgefertigten Bildformate sollen ebenfalls Gamer ansprechen. Am Standfuß wurde ebenfalls nicht gespart und mit der Bild im Bild Funktion noch ein zusätzliches Feature implementiert.


    Lesen Sie wie sich der Non-Plus-Ultra Gamer-Monitor im ausführlichen PRAD Test geschlagen hat.


    http://www.prad.de/new/news/shownews_tft3895.html

  • Iiyama Prolite E2473HDS im Test bei PCGH

    Mit dem Prolite E2473HDS meldet sich Iiyama zurück auf der Bühne der Zocker-LCDs. Beim E2473HDS handelt es sich zwar nicht um ein 120-Hertz-LCD, doch der 24-Zöller bietet gute Leistung zu einem wirklich fairen Preis.


    PCGH-Wertung: 1.89



    Das Prolite E2473HDS des Herstellers Iiyama bietet mit zweimal HDMI, DVI-D und D-Sub recht viele Anschlüsse und zudem ist ein HDMI-Eingang seitlich platziert – nützlich für mobile Zuspielgeräte. Das TN-Panel wird mit White-LEDs durchleuchtet und ist mit 23 Watt noch sparsam. Der horizontale und vertikale Blickwinkel liegt bei jeweils 150 Grad - für ein LCD mit TN-Technik ist das ordentlich. Dank Overdrive-Technik erreicht das 24-Zoll-LC-Display mit der Auflösung 1.920 x 1.080 in unserem Test 15 Millisekunden Reaktionszeit - gut bis sehr gut. Zusammen mit dem nicht fühlbaren Inputlag von 9 Millisekunden ist das Iiyama E2473HDS uneingeschränkt spieletauglich. Allerdings beobachten wir eine leichte Korona-Bildung und auch die Helligkeitsverteilung ist "nur" befriedigend bis gut. Für den Bildschirm von Iiyama sprechen aber eine gute Interpolationsleistung und eine akzeptable Farbechtheit. Die Helligkeit können Sie von 52 bis 316 Candela pro Quadratmeter (cd/m²) einstellen. Kleinere Auflösungen als 1.920 x 1.080 kann das LCD auf Vollbild oder im richtigen Seitenverhältnis interpolieren. Insgesamt liefert das Iiyama E2473HDS eine gute Interpolationsleistung, Texte sind immer gut lesbar. Per DVI-D erreicht das Display eine Downsampling-Auflösung (50 %) von 2.880 x 1.620 mit einfachen Mitteln.


    Fazit: Das Iiyama Prolite E2473HDS bietet eine gut bis sehr gut eingestellte Overdrive-Technik, viele Anschlüsse und insgesamt ein gutes Leistungsbild. Zudem ist der Preis von rund 180 Euro fair. Im Internet beginnen die Preise sogar schon ab 165 Euro.


    http://www.pcgameshardware.de/…um-fairen-Preis/LCD/Test/

  • TESTBERICHT: AOC e2795Vh (PRAD.de)

    Um auch in der 27 Zoll Monitorsparte mitmischen zu können, erweitert AOC seine Produktpalette und führt den 27 Zoll großen TFT Monitor mit der Modellbezeichnung e2795Vh ein. Immer mehr Hersteller möchten im Niedrigpreissegment eine Alternative zu blickwinkelabhängigen TN Panels bieten und wechseln auf blickwinkelstabilere VA Panels.


    AOC macht hier beim e2795Vh keine Ausnahme und verbaut ein kostengünstiges MVA Panel mit FullHD Auflösung. Das Display wird durch LEDs beleuchtet und verbraucht dadurch weniger Strom als Monitore gleicher Größe mit herkömmlicher CCFL Hintergrundbeleuchtung. Laut Hersteller soll die Reaktionszeit des AOC e2795Vh nur 2 Millisekunden betragen. Damit bliebe man auch in diesem Bereich zu einem TN Panel konkurrenzfähig was Spieler ansprechen wird. Als Arbeitsfarbraum ist der sRGB Farbraum vorgesehen, laut Hersteller kann der e2795Vh 16,7 Mio. Farben darstellen.


    Neben den für TFT Bildschirme üblichen Schnittstellen VGA, DVI und inzwischen auch immer öfter HDMI, bietet der AOC e2795Vh noch zusätzlich einen USB Hub. Ebenso mit an Board sind Energiesparfunktionen und eine dynamische Kontrastregelung. Wie gut sich der AOC e2795Vh im Vergleich zur Konkurrenz schlägt möchte PRAD.de in einem ausführlichen Test herausfinden.



    Fazit


    Bei den Schnittstellen bleibt der AOC e2795Vh kompromisslos und bietet neben den gängigen Anschlüssen VGA und DVI noch einen HDMI Anschluss sowie USB Hub. Ebenfalls überzeugen kann die Multimediaunterstützung des e2795Vh vorausgesetzt die Zuspielung erfolgt progressiv.


    Ein Highlight des AOC e2795Vh ist sein sehr schnelles MVA Panel. Ein Input-Lag von nur 6,9 Millisekunden ist beeindruckend, zumal viele Monitore mit VA Panel deutlich schlechter abschneiden. Der AOC e2795Vh setzt hier neue Maßstäbe und kann für Spieler mit Augenmerk auf Schnelligkeit eine interessante Alternative darstellen.


    Mit unter 30 Watt verbraucht der AOC e2795Vh in Betrieb sehr wenig Strom aber es sollte darauf geachtet werden dass im Soft-off und Ruhemodus keine USB Verbindung besteht, denn dann ist der Verbrauch mit über einem Watt deutlich zu hoch.


    Nicht überzeugen kann der AOC e2795Vh hingegen bei Ergonomiefunktionen und Verarbeitungsqualität. Das Display lässt sich lediglich um ein paar Grad neigen. Dabei knirscht und knackt das gesamte Kunststoffgehäuse und wird beim Neigevorgang der Standfuß nicht auf den Tisch gepresst, kippt der Monitor sofort nach hinten weg. Manche Kanten sind unschön verarbeitet oder nicht sauber entgratet, die Kunststoffteile wirken billig, besonders die sehr grob strukturierte Gehäuserückseite.


    Nur mittelmäßig schneidet auch die Bildqualität des AOC e2795Vh ab. Es wird zwar ein sehr gutes Kontrastverhältnis erreicht, dafür patzt der e2795Vh bei der Graustufenauflösung und nur 6-Bit je Farbkanal haben negative Auswirkungen auf die Farbbrillanz. Farben wirken ausgewaschen und matt. Beim Blickwinkeltest zeigt der AOC e2795Vh einmal mehr ein ungewöhnliches Verhalten. Horizontal noch relativ stabil verhält sich das MVA Panel des e2795Vh ansonsten wie ein TN Panel.


    Mit unter 250,00 Euro ist der AOC e2795Vh sehr günstig zu haben und der Preis ein Indiz dafür, dass an manchen Stellen die Qualität dem Preis weichen musste. Für einen 27 Zoll großen Monitor ist das Preis-/Leistungsverhältnis aber ausgezeichnet. Insbesondere Spieler sollten sich den AOC e2795Vh einmal näher betrachten.


    Gesamturteil: BEFRIEDIGEND


    http://www.prad.de/new/monitor…c-e2795vh.html#Einleitung

  • TESTBERICHT: Samsung C27A750X LED

    Samsung erweitert seine Produktpalette im Bereich HUB-Monitore um ein neues Modell, den C27A750X. Die Besonderheit dieser von Samsung neu entwickelten Art von TFT Bildschirmen vereinen Anzeige und zentraler Büroknotenpunkt in einem Gerät. Wireless können Daten und Bildsignal von verschieden mobilen wie auch stationären Endgeräten vom bzw. zum Samsung C27A750X übertragen werden.


    Ein USB-Dongle sorgt für einfache und schnelle Übertragung der Signale. Im Samsung C27A750X ist ein 27 Zoll großes TN Panel verbaut mit 16:9 Breitbildformat und 1.920 x 1.080 FullHD Auflösung. Das Display wird durch stromsparende LEDs beleuchtet. Mit einer Reaktionszeit von nur 2 Millisekunden sollte der Samsung C27A750X auch besonders für Spieler die einen schnellen Bildaufbau voraussetzen, interessant sein.



    http://www.prad.de/new/monitor…a750x-led.html#Einleitung

  • Kurztest Acer S243HLAbmii: Asymmetrischer 24 Zoller so schnell wie ein Röhrenmonitor

    TESTBERICHT (KURZTEST): Acer S243HLAbmii


    Acer bewirbt die Displays der S Serie als extraflach mit großer Anzeigefläche. Sie sollen perfekt sein für Multitasking und das Surfen im Web. PRAD testet den 24 Zoller S243HLAbmii, der zumindest auf dem Papier einige interessante Spezifikationen besitzt. Dazu zählen unter anderem eine Bildaufbauzeit von 2 ms und ein Blickwinkel von 176°, was für ein TN-Panel selbst bei einem Kontrastverhältnis von 5:1 noch hoch ist.



    http://www.prad.de/new/monitor…est-acer-s243hlabmii.html

  • Test Preview BenQ XL2420T: 24 Zoll Rakete, rasend schnell

    Lange hat es gedauert, doch jetzt hat Prad.de angeblich einen Monitor im Testlabor gehabt, der bei der Bildaufbauzeit einem Röhrenmonitor ebenbürtig ist und gleichzeitig 120 Hz auch im 2D-Betrieb bietet. Somit ist der BenQ XL2420T demnach der erste TN-Monitor, welcher als Gesamturteil ein "sehr gut" erreichen konnte.


    Wie auch schon beim Vorgänger XL2410T hat sich BenQ für die Entwicklung des XL2420T die Hilfe von Profigamern geholt, um den perfekten Monitor für Spieler zu designen. Die Eckdaten sind mit einem 24 Zoll Panel mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080, einer Refreshrate von 120 Hz und einer Reaktionszeit von zwei Millisekunden identisch geblieben.



    http://www.prad.de/new/news/shownews_tft5042.html

  • Prad.de testet Philips 249C4QHSB: 24-Zoll-Allrounder mit AMVA-Panel und tiefer Schwarzdarstellung

    Zu den aktuell neu erschienenen Monitor-Modellen von Philips gehört auch der hier getestete 249C4QHSB, welcher der Blade 2-Serie entstammt. Sein 24 Zoll großes Display arbeitet mit einer nativen Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten, die von einem AMVA-Panel mit LED-Hintergrundbeleuchtung dargestellt werden. Durch das verwendete Panel soll ein extrem guter dynamischer von bis zu 20.000.000:1 ermöglicht werden. Zudem zeigt sich das Design des Monitors sehr schlank und mit edler Hochglanzoptik.


    Neben einer guten Energie-Effizienz werden vor allem die Multimedia-Tauglichkeit und die moderne Bedienung via Touch-Bedienfeld erwähnt. Abseits des Werbetextes ist die Rede von einer via SmartResponse ermöglichten Reaktionszeit von 6 Millisekunden, einer Helligkeit von bis zu 250 cd/m² und einem statischen Kontrast von beachtlichen 5.000:1.



    http://www.prad.de/new/monitor…st-philips-249c4qhsb.html

  • PRAD testet den Eizo Foris FS2333-BK: "sensationell schneller 23-Zoll-Gamer-Monitor"

    Eizo präsentiert mit dem Foris FS2333 einen speziell für Spieler konzipierten Monitor. Eigens für dieses Einsatzgebiet entwickelt Eizo sogenannte "Smart Functions", um Spielern einen Vorteil verschaffen zu können. Eine weitere sehr interessante Ankündigung seitens des Herstellers ist, dass der Eizo FS2333 keinen Input-Lag aufweisen soll.



    http://www.prad.de/new/monitor…eizo-foris-fs2333-bk.html

  • PRAD testet Asus VG278HE

    Mit dem VG278HE stellt Asus den Nachfolger des VG278H vor. Optisch sieht der Monitor bis auf den fehlenden Empfänger für eine 3D-Brille identisch aus und auch technisch finden sich viele Gemeinsamkeiten. Der VG278HE besitzt ein 27-Zoll-TN-Panel mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, einer Helligkeit von 300 cd/m² und einer Reaktionszeit von 2 Millisekunden. Die größte technische Neuerung gegenüber dem Vorgänger ist die Möglichkeit des Betriebs mit 144 Hz


    In ihrem ausführlichen Test klären die Kollegen von PRAD, wie schnell der Monitor tatsächlich ist und ob er für Gamer wirklich die erste Wahl darstellt. Im Fazit heißt es:


    "Der Monitor besitzt mit einer Bildfrequenz von 144 Hz aktuell ein Alleinstellungsmerkmal, welches vor allem Gamer zu schätzen wissen dürften. Die noch sichtbaren Schlieren im 60 Hz Modus werden fast vollständig eliminiert und es ist ein sichtbarer Unterschied beim Bildaufbau im 144 Hz Betrieb feststellbar, sodass dieses Feature nicht nur ein Marketingtrick ist, sondern tatsächlich positive Auswirkungen hat. Mit extrem kurzen Schaltzeiten und niedriger Latenz bei 144 Hz stellt der VG278HE die neue Referenz im 27 Zoll Gamerbereich dar. Im 3D-Betrieb ist die maximale Bildfrequenz allerdings auf 120 Hz begrenzt."



    http://www.prad.de/new/monitor…12/test-asus-vg278he.html

  • PRAD testet Viewsonic VP2770-LED: 27 Zoll Allround-Monitor ohne PWM-Steuerung

    Der VP2770-LED ergänzt die Produktpalette von ViewSonic um einen Bildschirm für anspruchsvolle Benutzer. Das 27-Zoll große PLS-Panel im 16:9-Format stammt von Samsung und bietet eine Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln. Es ist technologisch eng mit der blickwinkelstabilen IPS-Technologie verwandt. Die Hintergrundbeleuchtung besteht aus "weißen", seitlich angeordneten LEDs. Mit dieser Konfiguration können Leistungsaufnahme und Gehäusetiefe reduziert werden. Der Farbumfang tendiert in Richtung sRGB.



    http://www.pcgameshardware.de/…sonic-VP2770-LED-1043540/

  • Dell U2913WM im PCGHX-Test: Gaming im 21:9-Format

    Das PCGHX-Community-Mitglied DasRegal hat sich den Dell U2913WM, einen Flachbildschirm im 21:9-Format zugelegt. Mit der Auflösung 2.560 x 1.080 ordnet sich der Monitor zwischen Full-HD-Displays und Bildschirmen mit 2.560 x 1.440 beziehungsweise 2.560 x 1.600 Pixeln ein. Im Forum hat DasRegal einen Test des 29-Zoll-LCDs veröffentlicht.



    http://www.pcgameshardware.de/…g-im-21-9-Format-1046725/


    http://extreme.pcgameshardware…n-wirklich-2560x1080.html


    http://www.tftcentral.co.uk/reviews/dell_u2913wm.htm

  • PRAD testet den BenQ VW2430H: 24-Zöller mit Mega-Kontrast in Weiß

    BenQ weicht mit dem Design des VW2430H vom klassischen Schwarz ab und präsentiert ein vollständig weißes Gerät. Der VW2430H soll dabei speziell für die Verwendung an Mac-Geräten geeignet sein. Dies dürfte den Hauptgrund für die Farbwahl darstellen. Prad.de macht den Test.



    http://www.prad.de/new/monitor…13/test-benq-vw2430h.html

  • PRAD testet den Dell S2740L: 27-Zoll-Monitor mit Glasfront

    PRAD hat den Dell S2740L ganz genau unter die Lupe genommen und kommen im Test zu folgendem Fazit: "Mit dem S2740L von Dell geht ein "glänzender" Stern am Display-Himmel auf. Im trendigen Glas-Surface-Design und mit der extra schlanken Silhouette werden die edel schimmernden Gadgets der Pod- und Pad-Produkte imitiert. Das damit einhergehende Wiederspiegeln der Umgebung schmälert leider die Freude an der sonst guten Bildqualität, der Aufstellungsort will mit Bedacht gewählt werden."



    http://www.prad.de/new/monitor…012/test-dell-s2740l.html

  • PRAD testet den Iiyama Prolite XB2485WSU-B1

    Empfehlenswerter 24-Zoll-Allround-Monitor im 16:10 Format


    Fazit: "Mit dem ProLite XB2485WSU-B1 ist Iiyama ein wirklich guter Wurf gelungen. Der ergonomisch flexible 24-Zoll Monitor mit einem in die Bodenplatte integrierten Drehteller und mit Pivot-Funktion macht nicht nur im Büroalltag einen hervorragenden Eindruck. Das Display bietet mit seinen 1920 x 1200 px mehr Arbeitsfläche als das nunmehr weit verbreitete 16:9 Bildformat. Das IPS-Panel mit einem Kontrast von 1140:1 und einer sRGB-Farbraumabdeckung von 96,7 Prozent sorgt darüber hinaus für eine sehr fein differenzierte Farbdarstellung, die auch bei seitlichem Blick auf den Monitor erhalten bleibt."



    http://www.prad.de/new/monitor…prolite-xb2485wsu-b1.html

  • Windows-8-Touchscreen: Dell S2340T im Test

    Der 23-Zoll-Monitor S2340T von Dell unterstützt Multitouch-Eingaben mit bis zu zehn Fingern und verwandelt damit Desktop-Rechner und Notebooks in echte Windows-8-Spezialisten. Dank zahlreichen Anschlüssen und eingebauten Lautsprechern fungiert er auch als Multimedia-Hub. Im Test stellt sich heraus: Der S2340T ist ein All-In-One-PC - nur der PC fehlt.



    http://www.netzwelt.de/news/94…st-windows-8-monitor.html

  • Test Dell U2913WM: Erster 29-Zoll-Monitor bei Prad.de

    Der Dell U2913WM gehört zu den ersten TFT-Bildschirmen am Markt mit 21:9-Breitbildformat. Während es im TV-Sektor dieses breite Bildformat zwar nicht häufiger, aber doch schon länger gibt, ist es bei TFT-Bildschirmen erst im Kommen. Da aktuelle Filme meistens im überbreiten 2.40:1 Format aufgenommen werden, sind selbst bei einem 16:9-Anzeigegerät schwarze Balken zu sehen. Mit 21:9 Seitenformat und einer Auflösung von 2.560 x 1.080 Pixel kann der Inhalt beim U2913WM tatsächlich Bildschirm füllend wiedergegeben werden. Doch der Dell U2913WM möchte nicht nur Cineasten ansprechen.



    http://www.prad.de/new/monitor…13/test-dell-u2913wm.html