Linux : interessante Programme, Tools und Spiele

  • Spiele unter Linux - Moderner Mythos oder Basis für tolle Open-Source-Games?

    Noch immer hängt Linux der Ruf nach, nicht spieletauglich zu sein. Doch auch Linux-User müssen auf Toptitel nicht verzichten - und genießen außerdem die Erzeugnisse der Open-Source Ideenschmieden. PC Games zeigt Ihnen, dass das lästige Gefrickel der frühen Linux-Distributionen längst Geschichte ist.


    Linux - von den einen milde belächelt, von den anderen als einzig wahre Alternative zum omnipräsenten Windows verehrt. Wirklich einig scheinen sich PC-Liebhaber in der Debatte um das Betriebssystem nie zu werden. Dabei leistet Linux eigentlich alles, was von einem modernen Betriebssystem erwartet werden kann - und das obendrein für lau. Spätestens beim Thema Spiele endet aber auch der schönste Lobgesang. Denn wer sich gerne in virtuellen Welten austobt, kann auf Windows eben nicht verzichten. Ein leidiges Thema. Doch ist das wirklich wahr? Sicher ist: Die meisten Spiele laufen mit Microsofts Programmierschnittstelle DirectX - und die kann Linux eben nicht bieten. Dafür kennt der ausgefuchste Linux-Anwender aber eine Reihe von Alternativen.


    Wer Windows-Spiele unter Linux zocken will, braucht zunächst eine kompatible Laufzeitumgebung, also ein Programm, das zwischen Betriebssystem und Anwenderprogramm vermittelt. Am häufigsten greifen Linux-User zum kostenlosen Tool Wine. Dieses schafft eine virtuelle Windows-Umgebung, die Windows-spezifische in Linux-Befehle umgewandelt - und so die meisten Games zum Laufen bringt. Viele für Windows konzipierte Titel, wie beispielsweise World of Warcraft, sind mittlerweile für Wine ohne fühlbaren Leistungsverlust gut nutzbar. Die meisten Spiele benötigen aber trotzdem noch eine Reihe von Konfigurationen. Abhilfe schaffen kann dabei das Tool PlayOnLinux. Diese Erweiterung von Wine ermöglicht verspielten Linux-Usern, Windows-Spiele und -Programme einfach unter Linux zu installieren. Neben dem kostenlosen Wine gibt es auch kommerzielle Varianten, die mehr Komfort versprechen. Dank der Emulatoren Cedega, Crossover Games und Crossover Office ist die Installation der meisten Spieletitel auch unter Linux recht einfach - selbst unerfahrene Anwender sollte die Spielinstallation vor keine allzu großen Schwierigkeiten stellen. Am geeignetsten ist das Tool Cedega, da es DirectX9.0b unterstützt.


    Generell gilt aber: Es laufen nicht alle Spiele. Welche Programme tatsächlich unterstützt werden, führen die Anbieter der Emulatoren auf ihren Webseiten auf. Trotzdem ist die Liste der Spiele, die inzwischen unter Wine und Co. für Linux nutzbar sind, inzwischen lang geworden. In der folgenden Galerie zeigt PC Games Ihnen einige bekannte und lohnenswerte Titel aus den verschiedenen Genres:


    http://www.pcgames.de/aid,7064…lle-Open-Source-Games/PC/

  • Linux : interessante Programme, Tools und Spiele

    An dieser Stelle können interessante Programme und Tools für das kostenlose Betriebssystem Linux gepostet werden.
    Selbstverständlich darf hier auch auf neue Programmversionen aufmerksam gemacht werden.
    Da ja zumindest ein paar User ständig damit arbeiten, ist das sicherlich sehr hilfreich.
    Vielleicht werden so ja noch ein paar Perlen entdeckt.

  • Digikam 1.5.0: KDE-Bildverwaltung

    Die neue Digikam-Version 1.5.0 beseitigt vor allem viele bekannte Fehler. Die KDE-Bildverwaltung bringt auch ein paar Verbesserungen beim Image Editor und beim Batch-Queue-Manager mit.


    Insgesamt hat das Digikam-Team über 50 Fehler aus der Bildverwaltung beseitigt. Diese Fehler führten etwa zu Abstürzen bei verschiedenen Aktionen, zu falschem Weißabgleich oder zu vergessenen Einstellungen.


    Darüber hinaus soll das Kompilieren der Bildverwaltung unter Windows mit TDM-GCC und MSVC-Compilern nun problemlos vonstatten gehen. Dabei hilft, dass der Quellcode der LensFun-Bibliothek beiliegt.



    Beim Image Editor wurde der Algorithmus verbessert, der 8-Bit-Bilder in 16-Bit-Bilder umrechnet. Bei der Bearbeitung von mehreren Dateien ist es zudem möglich, auch Metadaten aus Bildern zu entfernen und eine automatische Objektivkorrektur mittels Lensfun auszuführen; der Batch-Queue-Manager wurde entsprechend erweitert.


    Digikam 1.5.0 wird derzeit nur als Quellcode zum Selbstkompilieren angeboten. Später dürften es auch in Form vorkompilierter Pakete für verschiedene Linux-Distributionen zum Download zu finden sein. Auch Windows und Mac OS X werden unterstützt.


    Neben Digikam 1.5.0 gibt es nun auch die Kipi-Plugins in der Version 1.5.0. Auch hier wurden hauptsächlich Fehler beseitigt und die Kompilierung unter Windows ermöglicht.


    http://www.golem.de/1010/78592.html

  • Steam: "Counter-Strike: Source" für Linux

    Bereits mit der Veröffentlichung seiner beliebten Klassiker Half Life 1 und Counter-Strike 1.6 für Linux hatte Valve einen Achtungserfolg unter Linux-Spielern errungen. Bedeutsamer ist allerdings die Veröffentlichung der Linux-Version von "Counter-Strike: Source" für Steam, das auf der aktuellen Source-Engine basiert, die auch in Half Life 2 oder Left 4 Dead 2 zum Einsatz kommt. Während sich das Spielprinzip des teambasierten Shooters nicht von Counter-Strike 1.6 unterscheidet, ist die Qualität der Grafik erheblich besser.


    "Counter-Strike: Source" verfügt über eine große, lebendige Community mit vielen aktiven Clans. Auch Valve selbst hat bereits einige Add-ons veröffentlicht, die neue Maps, Charaktere und Waffentypen bringen und klassische Spielelemente verbessern.


    Wer das Spiel bereits für Windows besitzt, findet es auch unter Linux jetzt automatisch in der Bibliothek des Steam-Clients. Auf der zugehörigen Steam-Shop-Seite, wo es für 19,99 Euro zum Verkauf steht, ist es allerdings noch nicht als Linux-Version gekennzeichnet. Download und Installation klappten in einem kurzen Test aber einwandfrei, das Spiel lief flüssig und ohne Probleme.



    http://www.heise.de/open/meldu…e-fuer-Linux-1799050.html

  • Linux für Spieler

    Linux für Spieler: Versuch einer Bestandsaufnahme - Wann gelingt der Durchbruch?


    Wann kommt (endlich) der große Durchbruch für Linux? Mit einem Marktanteil von rund einem Prozent ist Linux immer noch ein Nischensystem. Jedoch sorgen inzwischen mehrere Faktoren dafür, dass sich das Pinguin-OS auch immer besser für Spiele eignet. Die Jungs von PCGH.de fassen die aktuelle Situation beim Linux-Gaming für Sie zusammen und geben Einsteiger- und Umsteigertipps.


    http://www.pcgameshardware.de/…nux-Grafikkarten-1078779/

  • Die Grafik-API Mantle wird auch für Linux erscheinen

    Ende Januar wurde der Shooter Battlefield 4 als erstes Spiel mit der Grafik-API Mantle ausgestattet. Inzwischen befinden sich etwa 50 verschiedene Spiele mit der DirectX-Alternative in Entwicklung. Wie ein AMD-Verantwortlicher nun preisgibt, wird die hauseigene Programmierschnittstelle auch für das kostenlose Betriebssystem Linux erscheinen, was natürlich auch im Hinblick auf die kommenden Steamboxen geschieht.


    http://www.pcgameshardware.de/…Linux-erscheinen-1125847/

  • Toolbox: Conky Manager

    Der bewährte Systemmonitor Conky platziert fast beliebige Systeminformationen, den Wetterbericht und anderes direkt auf dem Linux-Desktop. Die manuelle Konfiguration ist allerdings ziemlich mühselig. Schneller geht's mit Conky Manager, der dafür eine grafische
    Oberfläche und fertige Konfigurationen zum Verzieren des Desktops liefert – darunter auch komplexe Layouts mit Lua-Skripten.



    http://www.heise.de/open/artik…915.html?view=zoom;zoom=1

  • Netflix für Linux ist auf dem Weg

    Bislang unterstützt Netflix offiziell lediglich die Desktop-Betriebssysteme Windows, Mac OS X und Chrome OS. Linux-User, die auf Netflix zugreifen wollen, brauchen dazu Googles Chrome-Browser wegen dessen Unterstützung für Encrypted Media Extensions; Firefox unterstützt diesen umstrittenen DRM-Standard des W3C bislang nicht.


    http://www.heise.de/newsticker…wt_mc=rss.ho.beitrag.atom



    Videostreaming: Netflix unter Linux nutzen


    Eigentlich unterstützt Netflix Linux nicht, doch es gibt einfache Möglichkeiten, die Einschränkung zu umgehen:


    http://www.omgubuntu.co.uk/201…nux-html5-support-plugins
    http://www.heise.de/open/artik…Linux-nutzen-2157416.html


    Ausführliche Infos und weitere Tipps gibt es hier:
    http://www.heise.de/newsticker…wt_mc=rss.ho.beitrag.atom

  • Linux versus Windows 10: Spiele geprüft mit dem Tuxedo XC1506

    Nach Valves Offensiven im Bereich Linux-Gaming mag das offene OS in Sachen Spiele-Support prinzipiell im Aufwind sein - trotzdem setzen nur wenige Spieler auf einen Spielerechner auf Linux-Basis. Mit Tuxedo nimmt sich ein Systemintegrator dieser Sache gezielt an. Mit dem XC1506 überprüft PCGH.de stichprobenartig, wie es um den Support und die Performance im Vergleich zu Windows 10 steht.


    http://www.pcgameshardware.de/…ng-Tuxedo-XC1506-1190760/